Radstudio TrikotToller Rennbericht von unserem Teamfahrer Andi Gastl rund um die Salzkammergut Trophy 2012. Und ja, wir werden irgendwann mal wieder Socken haben 😉

Stell dir vor du fährst seit 3,5 Stunden Mountain Bike. Vor 2 Stunden hat es zu regnen begonnen, seit einer Stunde schüttet es aus Kübeln. Die Temperaturen sind auf 10 – 15 Grad gesunken. Bei jedem festen Tritt quillt Wasser und Dreck aus den Schuhen. Du musstest bei den Schiebepassagen im Wald durch zentimetertiefen Schlamm laufen. Wenn du einen Schluck aus der Trinkflasche nimmst, versuchst du nachher verzweifelt den Dreck wieder von den Händen zu bekommen und stellst fest, dass es keinen sauberen Flecken mehr gibt, an dem du dich abwischen könntest. Klingt nicht einladend.

Aber wenn du dir vorstellst, dass du gerade ein Rennen fährst und 1550 von 1550 Höhenmeter hinter dir liegen, du auf dem letzten Downhill bist und gerade in das absolute Highlight der Strecke einfährst und noch genügend Kraft für die letzten flachen 6 Kilometer da ist, dann klingt es schon wesentlich besser.

Es geht fast flach in die ewige Wand hinein. Du schaltest einen Gang zurück, bedenkst nicht, dass du für den Downhill die große Scheibe aufgelegt hast und dann verabschiedet sich mit einem grausamen metallischen Krachen das Schaltwerk. Du stehst völlig konsterniert neben deinem Bike, siehst die durchhängende Kette, das herabhängende Schaltwerk, nimmst das Bike und läufst erst mal durch die ewige Wand, damit du nachkommende Biker nicht aufhältst. Dann beginnst du zu begreifen, dass es das war. 6 KM vor dem Ziel, alle Schwierigkeiten gemeistert. Mit guten Beinen und einer guten Zeit in Aussicht meldest du dich beim nächsten Streckenposten ab. Der ist so nett dir ein Shuttle zu rufen und während du im strömenden Regen auf das Taxi wartest und die Kälte den Körper erobert, hörst im Hintergrund noch den Streckenposten telefonieren: Melde Aufgabe der Startnummer D-667. Chip abgegeben – den könnt’s aus der Wertung nehmen…

Salzkammergut Trophy 2012Mit Heinz Geiger hat es aber doch noch ein Radstudio-Trikot-Träger ins Ziel geschafft. Die Trophy war wie immer ein Top-Event. Als die Kurzstrecke zu Mittag gestartet wurde, waren – laut Veranstalter – über 3800 Biker zugleich auf den unzähligen Strecken rund um Bad Goisern unterwegs. Die Strecke brutal schwer – weil alle Waldpassagen durch die tagelangen Regenfälle komplett aufgeweicht und tief waren. Die ersten Kilometer beinhart – weil’s mit fast 1200 Startern auf der gleichen Strecke verdammt eng wird. Überhaupt wenn die Straße zum ersten Mal ‚aufklappt‘ und die Steigungsprozentanzeige auf die 18 klettert. Toll auch das Shuttleservice für gestrandete Teilnehmer, das mir einen ziemlich langen Fußmarsch bei strömendem Regen erspart hat. Das Taxiunternehmen wird ein paar Tage beschäftigt sein, die Autos wieder sauber zu bekommen…

Bei diesem Bild ergeben sich zwangsläufig 2 Fragen: Die erste kann mit JA beantwortet werden. Es hat mal Radstudio-Socken gegeben. Heute sind es rare Sammlerstücke, die nur zu besonderen Anlässen getragen werden. Und noch einmal JA. Die Socken waren am Start noch weiß…

Salzkammergut Trophy 2012

Salzkammergut Trophy 2012

Salzkammergut Trophy 2012

B2B Marketing: консалтинговые услуги для бизнеса агентство интернет реклама вот такой WEB-КОНСАЛТИНГ Имея большой опыт и определенные успехи в области интернет-маркетинга мы можем помочь вам и вашему бизнесу. Даже один дельный совет может сэкономить или заработать вам приличную сумму денег. Именно этим мы и занимаемся

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden weiter benutzen oder unten auf Akzeptieren klicken, dann erklären Sie sich mit diesen einverstanden.

Schließen